Malediven Insider packen aus

Malediven Insider

Malediven Insider berichten

Lange haben wir geschwiegen, doch endlich ist es an der Zeit, dass Ihr erfahrt was uns wieder und wieder auf die Malediven reisen lässt.  Denn nun ist er online… unser Malediven Blog, den wir Inselnauten getauft haben. Ein toller Name finden wir 🙂 Bestehen doch die Malediven aus knapp 1200 Inseln. Und will man daraus Richtige finden auf der man gerne urlauben will bzw. möchte man gar von Insel zu Insel hüpfen, so ist es doch wünschenswert über etwas nautische Erfahrung zu verfügen. Es navigiert sich dann viel einfacher und man kommt schneller ans gewünschte Ziel. Wir Malediven Insider und Inselnauten nehmen Euch in diesem Malediven Blog mit auf Reisen… entdeckt mit uns eines der schönsten Sonnenländer dieser Welt.

Bevor Ihr also die Sachen für Euren Malediven Urlaub einpackt… packen wir erst mal aus 🙂 und liefern Euch triftige Gründe für eine Malediven Reise. Wir sind davon überzeugt, jeder sollte wenigstens einmal im Leben eine Malediven Reise unternommen haben. Was aber macht nun diese Reise so besonders?

Zum einen ist es die relativ kurze Anreise aus Europa: Nur knapp 8000 km trennen Deutschland vom Inselparadies der Malediven, wobei die effektive Flugzeit nur 9 bis 10 Stunden beträgt. Da die meisten Airlines über die arabische Halbinsel fliegen, hat man einen kurzen Umsteigestopp, welcher uns zum Beine vertreten immer äußerst willkommen ist. Wer allerdings lieber durchfliegt, wird sich freuen zu hören, dass sogar die Lufthansa neuerdings Non-Stop Flüge nach Male anbietet. Somit gehören die Malediven mit zu den nahen tropischen Destinationen.

Eine freudige Nachricht für alle die unter Flugangst leiden: In den etwa 40 Reisen auf die Malediven können wir Turbulenzen an einer Hand abzählen. Klar wackelt es manchmal, aber wir haben keine Erinnerungen an heftige Holperflüge. Dies sind natürlich unsere Erfahrungen, die wir hier nicht generalisieren wollen. Doch fühlen wir uns, eben auch wegen dieser sehr ruhigen Flüge, auf der Malediven Reise Route immer sehr sicher. Im Gegensatz dazu, soll die Wahrscheinlichkeit von Turbulenzen bei Transatlantikflügen bis 2050 übrigens zunehmen.

Kein Jetlag, durch die sehr geringe Zeitverschiebung: Im Winter beträgt der Zeitunterschied nur 4 Stunden und im Sommer sind es sogar nur 3 Stunden. In der Regel kommen wir am Morgen, spätestens aber mittags auf den Malediven an. Für gewöhnlich legen wir uns dann kurz auf Ohr. Anschließend am Nachmittag wieder ganz fit, verläuft der erste Abend weitgehend normal. Wir gehen wie gewohnt ins Bett, schlafen allerdings am ersten Morgen gerne richtig aus. Für den Rückflug bevorzugen wir Nachtflüge, da wir so viel leichter in den europäischen Rhythmus zurückfinden. Im Flieger wird möglichst geschlafen, was Nachts auch viel einfacher ist, da ja bereits ein ganzer Tag hinter einem liegt und man schlicht müde ist. Je nach dem wie lange wir von Deutschland weg waren, brauchen wir anschließend 2-3 Tage um wieder ganz normal zu ticken.

Das Meer – Für uns das Beste an den Malediven: Als Mega-Fans der dortigen Unterwasserwelt lieben wir es zu tauchen oder zu schnorcheln. Doch das Schönste für uns ist es, einfach nur stundenlang in der flachen Lagune zu liegen und im Wasser zu faulenzen. Die Malediven bieten uns hierfür den größten Swimmingpool der Welt. Da die einzelnen Inseln gewöhnlich von schützenden Korallenriffen umgeben sind, an welchen sich die Wellen brechen lange bevor sie die Küste erreichen, wird es in der Lagune nie ungemütlich. Und durch die konstant warmen Wassertemperaturen mit nahezu 30 Grad, fühlt man sich dort genauso wohl wie in der heimischen Badewanne. Ach ja *seufz*… Weicher, weißer Korallensand, die Farben des Wasser – uns fallen so viele Blautöne gar nicht ein … Und fast jede Insel umgeben von diesen traumhaft, fischreichen Korallenriffen … man muss nur noch eintauchen und ist im Wohlfühl-Paradies … Oh ja – Wir kommen aus dem schwärmen ja gar nicht mehr raus.

Das Klima auf den Malediven ist der Ober-Hammer: Das ganze Jahr Durchschnittstemperaturen von 28 Grad und immer weht ein leichter Wind, der einem die Wärme äußerst erträglich macht. Manchmal braucht Frau am Abend auch eine dünne Jacke. Am wärmsten sind die Monate März, April und Mai. In diesem März 2016 gab es sogar eine regelrechte Hitzewelle, da haben selbst die Malediver gestöhnt. Spätestens Ende Mai setzt dann für gewöhnlich der Südwestmonsun ein. Da kann es schon mal ungemütlich werden und durchaus mal einige Tage durch regnen. Infolgedessen wird auch die See recht rau, was das Reisen auf dem Meer zu einer weniger spaßigen Angelegenheit macht. Da wir allerdings den Frühling in Europa sehr lieben, sind wir zu dieser Zeit selten auf den Malediven unterwegs.

Allgemein lässt sich über das Wetter noch sagen, dass es recht schwer ist eine generelle Empfehlung zu geben. Eigentlich ist das ganze Jahr auf den Malediven Reise-Zeit. Und wer mindestens 10 Tage bleibt, der hat auch große Chancen auf ausreichend Sonnenstunden. Regnen kann es schließlich immer, doch zum Glück tut es dies häufig Nachts. Aber können wir uns generell noch auf das Wetter verlassen? Ein klares NEIN… wir brauchen uns dazu doch nur mal den bisherigen Sommer 2016 anschauen….und über das Wetter streiten sich im Netz nicht nur Malediven Insider 🙂

Wer liebt sie nicht…  Sonnenuntergänge: Und ja natürlich für die Frühaufsteher auch Sonnenaufgänge. Wir bevorzugen übrigens erstere! Jeder davon ist einzigartig, wunderschön und spektakulär. Daher ist es von Vorteil, dass eine Malediven Insel schnell umrundet bzw. durchquert werden kann. Dadurch findet man auf kurzem Wege den perfekten Ort für das unverbaute und immer wieder romantische Himmels-Spektakel, welches sicher zu den meist fotografierten Naturschauspielen der Welt zählt.

Die Malediven sind bekannt für Ihren Slogan “No news, no shoes”! Das relativiert sich natürlich in Zeiten der Digitalisierung und des Smartphone-Hypes ein wenig. Dennoch findet man auf den Malediven idealste Voraussetzungen für die perfekte Auszeit. Dafür sorgt schon der ausreichende Abstand von der stressgeplagten westlichen Hemisphäre. Phrasen wie “Mal die Seele baumeln lassen” oder “Urlaub pur” manifestieren sich hier schnell zu Glaubensätzen und man wünscht sich schon zurück, bevor man überhaupt abgereist ist.

Aber kann man sich eine Reise ins Inselparadies überhaupt leisten, was sagen wir als Malediven Insider dazu?

Dieser ganz entscheidende Punkt nun zu guter Letzt: Zurecht sind die Malediven vielen als teure Luxusdestination bekannt. Vor 10 Jahren war das allerdings noch nicht so. Doch leider nahm der Neubau vieler Hotelinseln, wo keine Nacht mehr unter 400 Euro zu bekommen ist, in den letzten Jahren überhand. Selbst in die Jahre gekommene Resorts wurden renoviert und siedeln sich jetzt in der hohen Preisklasse an. Es gibt nur noch einige wenige Insel, deren Preise noch als moderat bezeichnet werden können. Doch werden die Malediven endlich wieder für jedermann erschwinglich und erhalten zudem die Möglichkeit sie individuell zu bereisen. Eine enorme Zahl an neu entstandenen Guesthouses in sämtlichen Teilen des Archipels macht dies möglich. Auch für Backpacker und Flashpacker sind die Malediven nun durchaus als Reiseziel zu empfehlen. Schaut doch mal in unseren Malediven Backpacker Wiki.

Wenn Ihr regelmäßig mit uns auf Malediven Reise gehen wollt, dann hört unseren Podcast, folgt uns z.B. auf unseren Social Media Kanälen…und bestellt unsere regelmäßigen Malediven Insider Updates.

Written By
More from Toddy

So machst Du heute noch Deinen Tauchschein für die Malediven

Brauche ich einen Tauchschein für die Malediven? Malediven gehören zu den schönsten...
Read More

5 Comments

  • hallo

    Da wir ebenfalls immer auf der Suche nach schönen Tauch bzw. Schnorcheldestinationen sind,

    ( weil wir einfach diese wunderbare Unterwasserwelt lieben und so zu Maledivenliebhabern wurden….)

    und das, zu noch halbwegs erschwinglichen Preisen… ist es schön, eine Seite wie Eure zu finden !

    Vielen Dank für Eure Mühe

    Liebe Grüße
    Dietmar

    Ps: Habe schon Mittelmeer,Rotes Meer,Sipadan & Mabul – Borneo,Sulawesi-Wakatobi,Philippinen etc. gesehen,es zieht mich aber immer wieder magisch in Richtung Malediven…

    • Lieber Dietmar, herzlichen Dank für Dein Feedback. Wir freuen uns, dass wir Dir mit unserer Seite eine helfen können.
      Du hast wirklich recht, auch wir kennen verschiedenste Tauchdestinationen auf der Welt… sind aber auch nur verrückt nach den Malediven… über und unter Wasser 🙂
      Liebe Grüße,
      Yami & Toddy

  • Toller Blog!! Ich war leider noch nie auf den Malediven, u.a. wegen meiner Flugangst, also gut zu wissen, dass es auf dieser Strecke kaum zu Turbulenzen kommt. 🙂 Eigentlich habe ich mich aber hierher verirrt, weil Freunde von mir am überlegen sind, ihre Hochzeitsreise auf den Malediven zu verbringen. Werde ihnen daher gleich mal euren Blog weiterleiten. 😉
    Liebe Grüße
    Julie

    • Liebe Julie, Danke für Dein Feedback 🙂 Ja, es sind wirklich immer ruhige Flüge. Und wenn Du nur einmal Start und Landung “überstehen” willst, gibt es momentan nur eine Möglichkeit eines Direktfluges. Die Condor fliegt einmal die Woche aus Frankfurt Non-Stop. Und natürlich sind die Malediven für Honeymooner bestens geeignet und auch da muss es nicht zwingend eines der teuren Resorts sein. Es gibt auch romantische Gästehäuser. Danke für Deine Empfehlung. Liebe Grüße, Yami & Toddy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.