MIP 004.0 – Von Insel zu Insel – Transfer auf den Malediven

Inselnauten Malediven Reise Travel Flashpacker Backpacker Podcast

Inselhüpfen – eine lustige Wortkreation, aber wie für die Malediven gemacht, wo das Land doch aus fast 1200 Inseln besteht. Daher sollten Transfers auf den Malediven auch gut organisiert sein. Wir fahren heute mit der lokalen Fähre ins Nord Ari Atoll und ihr dürft uns begleiten. Dabei erfahrt ihr, wie man am günstigsten auf den Malediven von Insel zu Insel hüpfen könnt und warum wir Reisetage eigentlich gar nicht mögen.

Transfer auf den Malediven

Transcript

[0:00] Ihr hört den Malediven Podcast von den Inselnauten mit Geschichten, Erfahrungen, Abenteuern und vielen spannenden Infos aus dem Sonnenland der Malediven. Ich bin der Toddy und los geht’s…

[0:15] Music.

[0:47] Guten Morgen zusammen.
Hier ist der Toddy vom Inselnauten-Malediven-Blog und heute ist Reisetag. Der große Nachteil eines maledivischen Reisetages ist, dass man in der Regel vor dem Hell-werden aufstehen muss, weil die Transfers in der Regel immer rechtzeitig am morgen starten. Das hängt für Urlauber schon damit zusammen, dass die meisten Abflüge von den Malediven am Vormittag stattfinden und natürlich die Urlauber am Morgen von ihren Inseln zum Airport gebracht werden müssen, damit es keine unnötigen Zwischenübernachtungen in Male geben muss. Jeder will ja seinen Urlaub bis zum Maximum genießen.
Und bei uns heute, in dem Fall ist es, wir fahren heute mit einer „Government-Ferry“, also mit einer öffentlichen Fähre. Also können wir sagen, das sind die Öffis, die öffentlichen Verkehrsmittel der Malediven.
Und wir bewegen uns heute im Inneren eines Atolls. Wir fahren heute von Thoddoo ins Rasdhoo-Atoll, vom Rasdhoo-Atoll fahren wir ins nördliche Ari-Atoll und da sind wir auf dem Weg zur Insel Ukulhas.

[2:19] So und jetzt ist es gleich 7 Uhr. Jetzt hat man uns mit einem kleinen Pick-Up bzw. mit einem kleinen Van und dem Gepäck zur Fähre gefahren. Das ist alles eingeladen worden. Die maledivischen Fähren müsst euch recht groß vorstellen. Ich glaube hier passen fast 70 bis 100 Leute drauf. Eine sehr große, bequeme Ferry. Auch mit Polstersitzen.

[2:42] Die See ist bewegt.
Wir haben schon schlimmere Tage erlebt. Wird auf jeden Fall Schaukeln, aber wir sind seetüchtig. Das schaffen wir. Wir sind ungefähr zweieinhalb Stunden unterwegs bis Ukulhas.
Und ja, wir hoffen auf eine schöne und soweit ruhige Überfahrt und wenn wir noch mal halten, dann gebe ich vielleicht noch mal eine Info. Wir wissen im Moment nicht was es kostet. Wir wissen auf jeden Fall, dass es günstig sein wird, weil die „Public-Ferrys“, also die „Governmental-Ferrys“ in der Regel recht preiswert sind.

[3:18] So, der Motor ist angelassen hinter uns. Ich stehe grad hinten am Heck des Schiffes und ich schaue auf die schicke Fähre die „Fruit-Ferry“ von Thoddoo, wo die vielen leckeren Früchte, die hier angebaut werden nach Malé gebracht werden. Die Kisten sehen wirklich schick aus: gelb, blau, weiß gezeichnet (angemalt), eine sehr ordentliche Fähre. Die kann man übrigens auch buchen, wenn man richtig Lust auf Abenteuer hat. Die fährt immer um Mitternacht nach Malé. Die braucht in der Regel so fünf Stunden. Man kriegt eine kleine Matratze und kann es sich auf Deck gemütlich machen. Bei ruhiger See hat man auch eine ruhige Überfahrt nach Malé und ist so… ja es ist eine kurze Nacht, aber sicher auch recht preiswert. Der viele Platz ist übrigens recht spärlich ausgefüllt. Wir haben 4…6…8…9…10…11 Touristen, die unterwegs sind und so wie es im Moment ausschaut, ist hier kein einziger Malediver dabei.

[4:26] Die maledivisch aussehen, das ist Boat Crew und von daher ist das heute halt eine Touri-Ferry.

[4:36] Und auf geht’s ins Rasdhoo-Atoll.

[4:40] Music.

[4:50] Ja, jetzt sind wir eine reichliche Stunde unterwegs gewesen und wir sind jetzt im Rasdhoo-Atoll, ein kleines Atoll, was dem Nord-Ari-Atoll vorgelagert ist, bekannt durch die Ferieninseln Veligandu und Kuramathi.
Kuramathi ist eine Insel, die sehr langgestreckt ist und die drei unterschiedliche Resorts vereint, drei unterschiedliche Preiskategorien hat. Sehr interessant! Wer dort Urlaub macht, hat dort viel Auslauf, kann auch ganz viel erleben, kann auch glaube alle Restaurants benutzen.
Eine Insel, die auf jeden Fall Spaß macht. Wir halten jetzt direkt auf die Atoll-Hauptstadt zu, nämlich auf Rasdhoo auch eine Insel, die als Urlaubsinsel sehr bekannt geworden ist in den letzten Jahren.Vielleicht haben wir Zeit auf einen Tagesausflug, um Rasdhoo zu besichtigen.
Schauen wir mal… Auf jeden Fall sind wir angekommen. Erstmal im Rasdhoo-Atoll laden hier die ersten Urlauber ab und dann geht unsere Reise weiter nach Ukulhas. Vielleicht melde ich mich noch mal aus Rasdhoo kurz, wenn wir angelegt haben.

[5:55] Music.

[6:14] Ja, jetzt haben wir am Hafen angelegt. Es macht einen netten Eindruck. Alles sauber und aufgeräumt.
Wie üblich an den zentralen Punkten: immer die Kinderspielplätze, die kunterbunt, quietschbunt aus Plastik, Klettergerüsten und diversen Spielgeräten bestehen. Und hier warten für gewöhnlich immer die Betreiber der Gästehäuser mit kleinen Schildern in der Hand und die holen euch dort ab.
Sie organisieren einen Transfer für euch ganz einfach, indem sie das Gepäck je nach Größe der Insel halt tragen, oder mit einem kleinen Karren zum Gästehaus fahren. Und so ist es für euch eigentlich nicht wirklich aufwendig, weil ihr werdet, wenn ihr das Gepäck auf der Fähre losgeworden seid und man meist schon das Guesthouse fertig gemacht hat, das euch auf die Reise geschickt hat, oder es wird hier gerade noch ausgeladen und dann steht schon wieder in eurem neuen Zimmer und die Reise ist eigentlich sehr unbeschwerlich.

Ja und das ging dann doch etwas schneller als gedacht. Nach wieder einer knappen Stunde und einem kleinen Nickerchen, was wir gemacht haben, weil wirklich das Tuckern des Motors so eintönig ist und wir halt morgens zeitig aufgestanden sind, uns in den Schlaf gewiegt hat, haben wir schon  die Insel Ukulhas vor uns.
[7:49] Es war eine ruhige Überfahrt, es war eine relativ schnelle Überfahrt. Wir sind um 7 Uhr in Thoddoo gestartet und wir haben es jetzt… ja, wirklich kurz vor halb zehn. Und wir sind schon auf der neuen Insel und wir freuen uns jetzt ganz gewaltig auf eine neue Erfahrung im Nord-Ari-Atoll auf der Insel Ukulhas.

[8:08] Music.

Transfer auf den Malediven – der ultimative Guide zum Inselhüpfen

Written By
More from Toddy

So machst Du heute noch Deinen Tauchschein für die Malediven

Brauche ich einen Tauchschein für die Malediven? Malediven gehören zu den schönsten...
Read More

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.