An Maafushi kommt keiner vorbei!

Maafushi Erfahrung Bericht
Jonybraker | Maafushi Island | Lizenz

Unsere Erfahrungen aus Maafushi

Jeder der individuell z.B. als Backpacker auf die Malediven Reisen will, kommt in diversen Buchungsportalen an Maafushi nicht vorbei. Die Insel 1270 x 265 m groß und hat ca. 2800 Einwohner. Über 60 GuesthĂ€user gibt es auf Maafushi. Man kann sagen auf dieser Insel liegt die Wiege des maledivischen Guesthouse Tourismus. Den nirgendwo befinden sich mehr GuesthĂ€user auf einer Insel. Die Auswahl ist somit wirklich riesig und fĂŒr jeden der dort Urlaub machen möchte sollte etwas dabei sein. NatĂŒrlich haben wir auch die “Mutter aller Guesthouse Inseln” auf den Malediven besucht und möchten Euch gerne unsere Erfahrungen mit Maafushi in einer kleinen Entscheidungshilfe zusammenfassen. Hier unser kompakter Erfahrungsbericht…

Was spricht fĂŒr Maafushi

Maafushi ist gut erreichbar und recht nah am Airport – Die öffentliche FĂ€hre (Route 306) benötigt nur 01:30 Stunden fĂŒr die 27 km von Male aus. Abfahrt ist vom Villingili Ferry Terminal in Male. Per Speedboot ist man schon in ca. 30 Minuten da. Die Speedboote nach Maafushi verkehren sehr regelmĂ€ĂŸig und sogar auch mehrmals pro Tag. Manchmal auch gleich direkt vom Airport, dann mĂŒsst Ihr auch nicht erst nach Male ĂŒbersetzen.

Es gibt ĂŒber 60 GuesthĂ€user in Maafushi – Von preiswert und schlicht bis gehoben, fĂŒr jeden Geldbeutel ist was dabei. So eine Auswahl findet Ihr nirgendwo. Zu erwĂ€hnen ist hier, dass wir nie den Eindruck hatten, auf einer mit Touristen ĂŒberfĂŒllten Insel unterwegs zu sein.

Restaurants in Maafushi gibt es sehr viele. Zum einen durch die vielen GĂ€stehĂ€user, die selber schon eigene Restaurant haben und auch durch zusĂ€tzliche Lokale. Dadurch habt Ihr immer die Qual der Wahl. ErnĂŒchternd dabei ist, dass Ihr jetzt nicht den Italiener, den Inder… oder Griechen finden werdet. Die Auswahl an Speisen wird sich in den meisten Restaurants nicht sonderlich unterscheiden.

FreizeitaktivitĂ€ten werden auf Maafushi in großer Zahl angeboten. Wo sich viele GĂ€ste tummeln, ist die Nachfrage nach AusflĂŒgen und SportaktivitĂ€ten natĂŒrlich dementsprechend hoch. Ob Schnorcheltour, Sandbanktrip, Sunset- oder Dolphincruise… fĂŒr Abwechslung ist immer gesorgt. Wassersportarten findet Ihr natĂŒrlich auch in allen Variationen und Tauchcenter bieten Euch diverse Kurse und Tauchpakete.

Was wir an Maafushi nicht mochten

Der Bikini Strand in Maafushi war Ende 2014 fĂŒr unsere AnsprĂŒche noch zu klein fĂŒr die vielen GĂ€ste. Er vermittelte nicht unbedingt das typische Maledivenfeeling. Es gab relativ wenig schattige PlĂ€tze und Liegemöglichkeiten. Es gab jedoch einen kleinen Abschnitt mit Palmen, die ĂŒber das Wasser ragten, der war schon recht beschaulich. Wir waren erst kĂŒrzlich wieder in der NĂ€he von Maafushi und wie wir hörten, ist der Bikini Strand erweitert worden. Er wirkt grĂ¶ĂŸer und einladender. Der beschauliche Teil mit dem Palmen ist der Erweiterung wohl aber zum Opfer gefallen. Wir waren auf der Nachbarinsel Guhli und sind dort GĂ€sten aus Maafushi begegnet. Sie wollten nur Baden und dafĂŒr bietet Guhli einen Traumstrand und ist mit der FĂ€hre nur wenige Minuten von Maafushi entfernt 🙂

Der Bewuchs, sprich die Vegetation einer Inseln ist fĂŒr uns nicht unwesentlich. Wenn die Sonne zur Mittagszeit fast senkrecht am Himmel steht, sind schattige PlĂ€tze im Freien auf Maafushi leider sehr rar. Wenn Ihr Euch im Video die Luftbilder anschaut, könnt Ihr das auch deutlich sehen. Es gibt auch keinen naturbelassenen Teil der Insel mehr, wo man den typischen maledivischen “Dschungel” findet.

Maafushi hat die perfekte GrĂ¶ĂŸe, um sie einmal bequem per Fuss umrunden zu können. Das ist ĂŒbrigens eine der LieblingsbeschĂ€ftigungen fĂŒr Maledivenurlauber 🙂 Es gibt jedoch ein großes Hindernis, was die Umrundung unmöglich macht, das staatliche GefĂ€ngnis. Es liegt auf der anderen Seite der Insel und stört sonst aber in keinem Fall die Urlaubsstimmung.

Wir kennen viele Malediven Inseln und finden dort auch schnell Kontakt zu den Bewohnern. Wir sprechen ein wenig die Landessprache und finden so schneller Zugang und auch Freunde unter den Einheimischen. In Maafushi haben wir keinerlei solche Kontakte knĂŒpfen können. Die Atmosphere war hier eher kĂŒhl und wenn es BerĂŒhrungspunkte gab, waren die eher kommerzieller Natur.

Die perfekte Malediven Insel versprĂŒht seinen Charme und zieht die GĂ€ste in Ihren Bann. Wir nennen das Sprit, der uns auf Maafushi leider völlig gefehlt hat.

Maafushi Erfahrung – Unser Fazit – Update 2018

Es gibt knapp 1200 Inseln auf den Malediven. Maafushi ist definitiv eine besondere Inseln unter dieser Masse. Wer sich unter Urlaubern wohlfĂŒhlt, sich alles kompakt an einem Platz wĂŒnscht, viele Wahlmöglichkeiten wie Unterkunft, AktivitĂ€ten und Restaurants haben möchte, eine kurze und preiswerte Anreise vom Airport als wichtig empfindet, der kann durchaus auch einen Urlaub in Maafushi in ErwĂ€gung ziehen. Da es aber etwa 80 Inseln mit GĂ€stehĂ€usern auf den Malediven gibt, geben wir aus den o.g. GrĂŒnden anderen Inseln den Vorzug. Soweit unser Erfahrungsbericht…

Update 2018 – Wir waren im MĂ€rz noch mal fĂŒr unser Coral Doctor Project auf Maafushi. Wir wußten, dass eine Menge auf der Insel passiert sein sollte in den ĂŒber 4 Jahren unserer Abwesenheit. Wenige Worte genĂŒgen, um das Erlebte zu beschreiben: Wir waren geschockt !!! Die Erweiterung des Bikini Strandes hat dazu gefĂŒhrt, dass die neu aufgeschĂŒtteten Abschnitte gar nicht zum Baden benutzt werden können, da die Wellen zu stark sind und sich zu viel große Korallensteine in der Einstiegszone befinden. Auch zum Sonnen ist der Strand ungeeignet. Der ĂŒbriggebliebene neue alte Bikinstrand ist zur Hochsaison völlig ĂŒbervölkert und bietet nicht im Ansatz den Flair eines echten Malediven Beaches. Sonnenliegen können fĂŒr 5,- USD pro Tag inklusive “Gratis Wifi” gemietet werden.

Das Treiben an der “Uferpromenade” erinnert an Touristenhochburgen und ĂŒberall wird versucht zu verkaufen. Ob Exkursionen oder die TĂŒrsteher der Restaurants… alle buhlen um die Gunst der Touristen. Nein, das sind definitiv nicht die Malediven.

8 Comments

  • Hi Yami & Toddy,

    cool das man jetzt auch mit wenig Geld auf die Malediven reisen kann.
    Mein letzter Urlaub ging schon ziemlich in die Reserven.
    Dank euren Tips und Tricks wird die nĂ€chste Reise dorthin traumhaft 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Luisa

    • Liebe Luisa,
      wir freuen uns, dass wir Dich inspirieren konnten und Du auch bald gĂŒnstig auf die Malediven reisen willst.
      Viel Spaß beim Sparen 🙂
      Liebe GrĂŒĂŸe
      Yami & Toddy

  • Hi! Das klingt sehr gut…wir werden nach Neujahr ein paar Tage auf Maafushi verbringen. Nun meine Frage: Gibt es auf der Insel Bier oder anderen Alkohol zu kaufen? In irgendeinem Guesthouse ? Oder ist sie komplett muslimisch alkohol-frei? Danke fĂŒr die Antwort! LG aus Sri Lanka ( momentan;-)

    • Hey Tanya, nein… gibt es kein Alkohol auf Maafushi, sowie auch jede andere Einheimische Insel auf den Malediven immer komplett Alkohol frei ist.
      Viel Spaß Euch, es gibt dafĂŒr ne Menge leckerer Mocktails direkt auf der Insel:-)
      Ein (Safari) Boot in der Lagune vor Maafushi bietet wohl die Gelegenheit zum Alkoholkonsum. Als wir auf der Insel waren gab es das noch nicht.
      LG
      Yami & Toddy

  • Hallo Yami & Toddy,

    vielen Dank fĂŒr die ausfĂŒhrlichen Informationen.

    Ich und mein Freund wollen auf die malediven. Aber wissen immer noch nicht wohin.
    Wir fliegen am 01.Nov kommen dann am 2.nov an bis 9.ten nov.

    Wir möchten mit kleinen Preisen reisen. Alles was wir benötigen ist schönen Strand, gutes Essen, sauberes Hotel oder Geusthouse. Bisschen was zum unternehmen, Cafe’s und wo man Tauchen und sich schöne Fische anschauen können.

    WĂ€re sehr dankbar fĂŒr deinen Tipp.

    LG

    • Liebe Anu, die Malediven und die kleinen Preise verstehen sich mittlerweile recht gut 😀Ihr mĂŒsst nur wissen wie und wo und dann kann eine Woche (ohne Flug) tatsĂ€chlich schon unter 1.000 € kosten.
      Wir empfehlen Euch gerne die richtige Insel bei unserer persönlichen Inselberatung. Also, vielleicht bis bald 😉
      Liebe GrĂŒĂŸe, Yami und Toddy đŸ‘«

  • Hallo,
    wir ( Backpacker mit Kind) wollen im August von Indien (Cochin) noch ca 5-6 Tage auf die Malediven fliegen. WĂŒrden am Vormittag in Male’ landen. Wir suchen ein Guesthouse auf einer nahen Insel, möglichst mit Hausriff und schönem Strand, ursprĂŒnglich, einfach nett, brauchen keine Extras. Könnt ihr uns Tips geben. Maafushi hört sich leider nicht mehr so passend an. Danke! GrĂŒĂŸe Simone

    • Liebe Simone, 5-6 Tage sind schon mal nicht schlecht, um einen ersten Eindruck vom Land zu erhalten. Auch könntet Ihr Eure Kreise weiter ziehen und mĂŒsst nicht unbedingt sehr nahe an MalĂ© bleiben. Wir geben Euch gerne konkrete Tipps in unserem Guide und/oder wĂ€hrend unserer Beratung, die Ihr hier einsehen könnt. Herzliche GrĂŒĂŸe, Yami und Toddy đŸ‘«

Schreibe einen Kommentar zu Luisa Gruber Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.