Die Schätze der Malediven

Geocaching auf den Malediven

Wer will nicht in seinem Urlaub die Welt entdecken, anstatt faul in der Sonne zu liegen. Bewegen wollen wir uns, Abenteuer erleben und uns auch gerne dabei der einen oder anderen Herausforderung stellen, natürlich alles in Maßen und Spaß muss es machen. Eine sehr interessante Freizeitbeschäftigung, das Geocaching, versucht seit einiger Zeit diesem Anspruch gerecht zu werden, Bewegung, Reisen, Natur und neue Medien miteinander zu verbinden. Eine moderne Schatzsuche sozusagen, wo der Geocache das Objekt der Begierde ist. Ist der Geo-Schatz einmal gefunden, wird dieser geloggt und vervollständigt die Sammlung. Die Motivation dabei ist vielfältig, manchen Geocacher ist die Anzahl der geloggten Caches wichtig, anderen wiederum geht es um Anzahl der Länder, in denen Sie bereits gecacht haben usw. Ich bin kein Geocacher und kann für mich daran irgendwie (noch) keinen persönlichen Anreiz finden. Jedoch schafft es Yami’s Schwester immer wieder, uns an solchen Schatzsuchen zu beteiligen. Wie es uns dabei auf den Malediven ergangen ist, hört Ihr in den nachfolgenden Podcasts:

Wie viele Geocaches gibt es eigentlich auf den Malediven?

Nun wollen begeisterte Geocacher natürlich von uns Muggles (so nennt man die Unwissenden) wissen, wie sie an einen der wenigen Caches auf den Malediven kommen können. Wir dürfen nicht spoilen, dass wissen wir bereits. Deshalb lasst es uns kurz machen. Es gibt auf den Malediven nur 33 Caches (Stand Juni 2017), das lässt sich mit den Karten der Szene auch ganz leicht herausfinden. Nur gibt es auf den Malediven dabei eine Besonderheit. Die meisten davon sind auf Hotel- bzw. Resortinseln versteckt. Auf diesen müsst Ihr Urlaub machen bzw. mindestens eine Nacht darauf verbringen, um die Insel überhaupt betreten zu dürfen. Die anderen Wenigen befinden sich auf Inseln, die für jeden frei zugänglich sind.

Am Rande sei noch mal erwähnt, dass es sich bei den Malediven um eine Gruppe von knapp 1200 Inseln im Indischen Ozean handelt, die sich auf einem fast 1000 km langen ca. 180 km schmalen Streifen von Nord nach Süd verteilen. Über 100 davon sind reine Hotelinseln. Es gibt mittlerweile ein Vielzahl von lokalen, also Einheimischen Inseln, wo sich Gästehäuser befinden und die sich für einen individuell gestalteten Malediven Urlaub z.B. für Backpacker hervorragend eignen.

Fazit: Entweder Ihr sucht und findet eine Hotelinsel, die einen oder mehrere Caches versteckt haben und macht darauf Urlaub oder ihr bereist die Malediven individuell und nutzt dabei gleich die Chance neue Caches zu legen, damit sich die Malediven zukünftig auch für Geocacher lohnen 🙂

Written By
More from Toddy

So machst Du heute noch Deinen Tauchschein für die Malediven

Brauche ich einen Tauchschein für die Malediven? Malediven gehören zu den schönsten...
Read More

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.