Resort oder Guesthouse auf den Malediven?

Wohin auf den Malediven?

Welche Insel auf den Malediven? Wohin zum ersten Mal auf den Malediven? Hilfe bei der Inselsuche auf den Malediven! Wer war schon auf / in…? Auf welcher Insel gibt es…? Billigfushi oder Teuerufalhi… Bitte um Hilfe bei Inselwahl!  Kommen Euch die Fragen bekannt vor? In diesem Artikel möchte ich Euch kurz und einfach darstellen, was die wesentlichen Unterschiede eines Urlaubs auf den Malediven auf einer Resort Insel oder auf einer Einheimischen Insel (Local Island) sind. Ihr werdet überrascht sein, wie viele Gemeinsamkeiten es gibt. Auf jeden Fall wird Euch diese smarte Entscheidungshilfe die Inselwahl deutlich erleichtern und Ihr könnt von Anfang an einen klareren Focus bei der Suche nach Eurer Urlaubsinsel auf den Malediven setzen.

Lokale Malediven Inseln (Local Islands)

Lokale Inseln auf den Malediven sind Inseln, die von Einheimischen bewohnt werden. Die Zahl der Einwohner einer Insel schwankt zwischen 500 – 2500 Menschen. Die Länge der Inseln variiert von 500m bis 2.000m – oft ist die Insel länger als breit.

Es gibt etwa 220 bewohnte Inseln auf den Malediven. Etwa 70 Inseln davon bieten Unterkünfte für Touristen. Keine Insel gleicht der anderen. Alle bieten andere Voraussetzungen zum Urlaub machen. Auf manchen Inseln gibt es nur 1 oder 2 Guesthäuser, auf anderen wie z.B. auf Maafushi sind es über 50!

Welche Vorteile bietet nun eigentlich eine lokale Insel auf den Malediven?

Kosten für die Unterkunft

Mit großem Abstand sind es die weitaus günstigeren Preise, die eine lokale Insel auf den Malediven so attraktiv macht. Zimmerpreise von 50 USD die Nacht für ein Zimmer mit Frühstück sind in der Nebensaison keine Seltenheit.

Kosten für Essen und Getränke

Ein Gericht in einem kleinen lokalen Restaurant kostet ab 3 USD und überschreitet die 10 USD Marke nicht, wenn es nicht gerade Lobster sein muss. Frisch gepresste Säfte kosten ab 2 USD und eine 1,5 Flasche Wasser bekommt man oft schon für 1 USD.

Transferpreise

Wir haben zu den Transfers auf den Malediven extra einen eigenen Artikel geschrieben, weil dieses Thema so wichtig ist. Eure Planung steht und fällt damit. Lokale Fähren kosten wenige Dollar. Sie verkehren nach einem festen Zeitplan. Können aber wetterbedingt auch mal ausfallen. Alternativ verkehren private Fähren und Schnellboote. Die Kosten hierfür sind mit 10 – 30 USD für die Fähren und mit 30 bis 100 USD für die Speedboote recht überschaubar. Transfers mit dem Wasserflugzeug werden zu lokalen Inseln nicht angeboten.

Einkaufen

Es gibt kleine lokale Geschäfte die Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs anbieten. Ein Eis am Stiel, eine Coke oder ein paar Chips kosten nicht mehr als in Europa. Auf Resort Inseln werdet Ihr solche kleinen Shops nicht finden. Es gibt oft auch kleine und preiswerte Souvenir Shops die mancherlei Interessantes, Buntes und aber auch Fragwürdiges (Muscheln und Korallen) anbieten. Oftmals gibt es die Souvenir Shops nur, weil Gäste nahegelegener Resorts diese auf Ihren Island-Hopping-Touren besuchen.

Lokales Leben und Kultur

Wer die Malediven wirklich erleben will, der kann das nur auf einer Einheimischen Insel tun. Jenseits allen Luxus, Swimmingpools, Tennisplätzen und Gourmet-Restaurants findet das tägliche Leben der maledivischen Bevölkerung statt. Die Menschen sind sehr nett und freundlich, und immer offen für ein Gespräch. Oftmals lassen Sie Euch auch hinter die Kulissen blicken oder laden Euch sogar mal zum Essen bei Ihnen zu Hause ein. Sie beantworten Euch gerne alle Fragen und vielleicht bietet sich Euch auch mal die Gelegenheit, die eine oder andere lokale Köstlichkeit zu probieren, die Resort-Urlaubern verborgen bleiben.

Bikini-Strände

Die Gerüchte, dass man auf den lokalen Inseln der Malediven nicht im Bikini baden darf, sind schlicht und einfach nicht wahr. Mittlerweile hat jede Guesthouse Insel einen eigenen Bikinistrand. Die Malediver sind zu 100% Muslime, bitte respektiert deren Religion. In unserem Malediven Wiki haben wir dazu auch einen eigenen Abschnitt.

Maledivische Resorts bzw. Hotelinseln

Ein Resort bzw. eine Hotelinseln nimmt in der Regel eine ganze Insel für sich ein. Diese Inseln sind im Vergleich zu einer Einheimischen Insel meist kleiner. Die Unterkünfte befinden sind fast immer in privaten Bungalows mit großzügigen Bädern, die oft auch als Highlight Open-Air Bereiche haben. Man unterscheidet zwischen Strand- und Wasserbungalows. Auf Hotelinseln gibt es oft mehrere Restaurants und Bars. Ein Fitnesscenter, Clubs und Spas und nicht zu vergessen einen Swimmingpool. Die Preise variieren stark und weisen besonders nach oben hin keine Grenzen mehr auf. Jedoch lässt sich pauschalisiert sagen, dass kein Zimmer in einem Resort günstiger als auf einer Guesthouse Insel zu haben ist.

Die Vorteile eines Resorts auf den Malediven

Der Preis

Ja, ihr habt richtig gelesen. Die vielen tausend Euro die solch ein Resort Urlaub mitunter kostet ist sicher jeden Cent wert. Die Besitzer der Resorts haben viele Millionen Dollar in den Bau investiert. Ein Resort auf den Malediven besitzt ein ganz besonderes Flair. Die Mitarbeiter sorgen sich jeden Tag um Euer Wohl und sie möchten natürlich dass Ihr immer gerne wiederkommt. Saubere Strände, tropische Gärten… alles wie im Hochglanzprospekt…. ein Hauch von Paradise. Kein Müll, alles ist immer sauber!

Transfer

Bei der Buchung eines Resorts wird in der Regel auch der Transfer mit gebucht. Handelt es sich um eine Pauschalreise ist der Preis bereits inkludiert. Wird das Hotel individuell gebucht, so wird der Transfer mit angeboten und eventuell gibt es Auswahlmöglichkeiten z.B. zwischen Speedboat, Wasserflugzeug oder Inlandsflug. Die Preise variieren hier sehr stark.

Privatsphäre

Einer der Hauptgründe, warum die Malediven Touristen anziehen, ist die Privatsphäre. Euer eigener luxuriöser Bungalow ist ein großartiger Ort. Hier könnt Ihr der Hektik des Alltags entfliehen und die Ruhe genießen. Die begrenzte Größe und die Isolation der Insel vom Rest der Welt gibt Euch noch mehr das Gefühl der Abgeschiedenheit und verstärkt die Privatsphäre.

Bars und Unterhaltung

Das werdet Ihr auf den lokalen Inseln vergeblich suchen. Alkohol ist nur in den Resorts erlaubt. Wir ziehen eine Shisha einem Drink immer vor. Gut für uns… Shishas gibt es im Resort und auf den einheimischen Inseln. Jedoch ist für viele das Vorhandensein von Alkohol ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl ob Resort oder lokale Insel auf den Malediven.

Gemeinsamkeiten Resort und lokale Insel auf den Malediven

So einfach es klingt… die Äquator-Sonne, der weiße Korallenstrand, die türkisblaue Lagune, die Korallengärten, die Kokospalmen…das alles sind die Malediven. Und das alles findet Ihr sowohl im Resort, als auch auf der Guesthouse Insel.

Schnorcheln, Tauchen oder einfach nur in der Lagune baden. Delfine beobachten, Jetski fahren, surfen oder kiten… ob Resort oder Guesthouse, überall findet Ihr diverse Freizeitmöglichkeiten.

Heiraten am Strand oder das romantische Dinner auf der Sandbank bei Sonnenuntergang… klingt so edel und gibt’s bestimmt nur im Resort? Nein, gibt es auch im Guesthouse. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Fazit

Jetzt kennt Ihr die Vorteile eines Resorts und die einer lokalen Insel auf den Malediven.

Ihr kennt nun die Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Wofür entscheidet Ihr Euch? Natürlich spielt der Geldbeutel eine nicht untergeordnete Rolle.

Vielleicht habt Ihr die Chance beide Erfahrungen zu machen und Ihr besucht ein Guesthouse und ein Resort?

Solltet Ihr Euch für eines entscheiden müssen, dann fällt Euch fortan die Wahl sicher leichter!?

 

Written By
More from Toddy

So machst Du heute noch Deinen Tauchschein für die Malediven

Brauche ich einen Tauchschein für die Malediven? Malediven gehören zu den schönsten...
Read More

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.